Aktien-ETF: Tops und Flops 2018

Thema der Woche vom 8. Januar 2019

Die Kursentwicklung des Aktien-ETF mit der höchsten und der niedrigsten Rendite im Jahr 2018 an der Schweizer Börse SIX (NAV in CHF).

Quelle: Bloomberg; Daten per 31.12.18

Der Gewinner und der Verlierer in 2018

Die Kursentwicklung des Aktien-ETF mit der höchsten und der niedrigsten Rendite im Jahr 2018 an der Schweizer Börse SIX (NAV in CHF).

Quelle: Bloomberg; Daten per 31.12.18

Das Börsenjahr 2018 stand unter keinem guten Stern. Verschiedene Aktien-ETF erzielten dennoch ansprechende Renditen, andere wurden dagegen überdurchschnittlich abgestraft.

Im vergangenen Jahr erlitten viele Anlageklassen unter anderem aufgrund geopolitischer Unsicherheiten, dem Handelsstreit zwischen den USA und China, der insgesamt restriktiveren Geldpolitik und nicht zuletzt wegen der Sorgen um eine nachlassende Konjunkturdynamik Verluste.
 
Auch die wichtigsten Aktienmärkte schlossen auf das Jahr gesehen im roten Bereich. Doch einige Aktien-ETF konnten sich dem schwachen Börsentrend entziehen. Dabei handelt es sich um ETF, die sich auf ausgewählte Sektoren des Aktienmarktes beziehen. Hoch im Kurs standen hier die Sektoren Technologie (Cyber Security), Gesundheit (Health Care) und Versorger (Utilities).
 
Unter den mittlerweile mehr als 1‘400 an der Schweizer Börse SIX gelisteten Aktien-ETF ist der L&G Cyber Security UCITS ETF mit einer Jahresrendite von +10,39 Prozent der Gewinner 2018. Dabei handelt es sich um ein ETF, dessen Referenzindex (konkret: ISE Cyber Security Index) die Wertentwicklung von rund 40 Aktien von Unternehmen aus dem Bereich Internet-Sicherheit abbildet.
 
Auf die Plätze zwei und drei schafften es mit dem iShares S&P 500 Health Care Sector UCITS ETF USD (+7,05 Prozent) und dem SPDR S&P U.S. Health Care Select Sector UCITS ETF (+7,02 Prozent) zwei ETF, welche über ihre Sektor-Indizes die Wertentwicklung von Aktien aus dem Bereich Gesundheitswesen replizieren. Auch der SPDR S&P U.S. Utilities Select Sector UCITS beispielsweise, der auf die Versorger setzt, erzielte eine ansprechende Rendite, schaffte es mit einem Plus von 4,40 Prozent aber nicht unter die Top 3.
 
Aktien-ETF mit der höchsten Rendite 2018
Rang ETF-Name Rendite 2018*
1 L&G Cyber Security UCITS ETF +10.39%
2 iShares S&P 500 Health Care Sector UCITS ETF USD +7.05%
3 SPDR S&P U.S. Health Care Select Sector UCITS ETF +7.02%
Zu den grossen Verlierern zählen dagegen Aktien-ETF, welche sich auf die Anlageregion Türkei beziehen. Das ist aber keine grosse Überraschung, kämpft das Land doch mit einer galoppierenden Inflation und einem Währungszerfall. Auch die Sub-Sektoren Banken und Automobil bereiteten Anlegern im vergangenen Jahr wenig Freude.
 
Die drei Aktien-ETF mit der schlechtesten Performance 2018 sind entsprechend allesamt Produkte, die sich auf den MCSI-Index in der Türkei beziehen (siehe Tabelle unten). Beispiele für ETF, welche die Sektoren Banken bzw. Automobil nachbilden und zu den grössten Verlierern zählen, sind iShares EURO STOXX Banks 30-15 UCITS ETF (-35,79 Prozent) und ComStage STOXX Europe 600 Automobiles & Parts UCITS ETF (-31,12 Prozent).

Aktien-ETF mit der niedrigsten Rendite 2018
Rang ETF-Name Rendite 2018*
1 HSBC MSCI Turkey UCITS ETF -43.62%
2 iShares MSCI Turkey UCITS ETF -43.48%
3 Lyxor MSCI Turkey UCITS ETF -42.21%
Grundsätzlich gehören ETF unter den verschiedenen Fondsprodukten zu den preiswertesten – bei der langfristigen Geldanlage sind tiefe Kosten ein entscheidender Erfolgsfaktor. Anleger können die Entwicklung der ETF mit starker Rendite nutzen, indem sie zum Beispiel mittels einer Relative-Stärke-Strategie in die jeweils besten ETF investieren. Die relative Stärke basiert auf der Annahme, dass die Wertentwicklung eines Titels/Indexes sich fortsetzt, solange sich die kursentscheidenden Faktoren nicht ändern.

*NAV in CHF

Seite empfehlen



Kopieren Sie den Link [ctrl + c] und fügen Sie ihn in ein E-Mail ein [ctrl + v]. Aus Sicherheitsgründen ist kein Versand von E-Mails direkt vom VZ Finanzportal möglich.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren