Top & Flop Aktienmärkte 2017

Thema der Woche vom 9. Januar 2018

Kursentwicklung der drei Aktienindizes mit der jeweils höchsten und niedrigsten Rendite in 2017 (in CHF, inkl. Dividenden). Der Index mit der höchsten Rendite (TecDAX) hat gegenüber dem Index mit der niedrigsten Rendite (SMI Daily Short Leverage) eine Mehrrendite von über 80 Prozent erzielt.

Top & Flop Aktienmärkte 2017

Kursentwicklung der drei Aktienindizes mit der jeweils höchsten und niedrigsten Rendite in 2017 (in CHF, inkl. Dividenden). Der Index mit der höchsten Rendite (TecDAX) hat gegenüber dem Index mit der niedrigsten Rendite (SMI Daily Short Leverage) eine Mehrrendite von über 80 Prozent erzielt.

Das Jahr 2017 war grösstenteils geprägt von steigenden Aktienmärkten. Doch welche Indizes haben sich in diesem positiven Marktumfeld am besten entwickelt und welche am schlechtesten? Eine Übersicht der Gewinner und Verlierer 2017.


Der Schweizer Aktienindex SMI (Swiss Market Index) konnte im vergangenen Jahr eine Rendite von 17,9 Prozent erzielen. Im ersten und zweiten Quartal entwickelte sich der Schweizer Leitindex mit 7 und 4,5 Prozent besonders stark. Im dritten und vierten Quartal fielen die Renditen mit 2,9 und 2,5 Prozent etwas tiefer aus. Viele andere Aktienindizes verzeichneten ebenfalls Wertsteigerungen.

Aktienindizes mit der höchsten Rendite in 2017

Die nachfolgende Tabelle weist die Rendite derjenigen Indizes aus, die im vergangenen Jahr am besten abschnitten. Auch enthält sie an der Schweizer Börse SIX gelistete ETF, welche diese Indizes replizieren:

Indizes mit der höchsten Rendite in 2017
 
Rang Index Rendite 2017 (in CHF) SIX gelistete ETF
1 TecDAX 52,30% ComStage 1 TecDAX UCITS ETF iShares TecDAX UCITS ETF
2 MSCI Poland 48,09% iShares MSCI Poland UCITS ETF
3 MSCI China 47,47% db x-trackers MSCI China Index UCITS ETF HSBC MSCI China UCITS ETF
Daten: Bloomberg per 31.12.17, inkl. Dividenden.

Am stärksten legte im letzten Jahr der TecDAX zu. Der TecDAX besteht aus den 30 grössten deutschen Technologieunternehmen in Bezug auf Marktkapitalisierung und Umsatz. Er übertraf die Rendite des SMI um rund 34 Prozentpunkte. Die überdurchschnittliche Wertentwicklung ist unter anderem auf die sehr hohe Rendite einzelner Titel im Index zurückzuführen. 

Als zweitbester Aktienindex schnitt im vergangenen Jahr der MSCI Poland ab. Der Index wies eine Performance von rund 48 Prozent aus und deckt mit aktuell 23 Titeln rund 85 Prozent der Aktienmarktkapitalisierung in Polen ab. 

Eine ähnlich hohe Rendite – rund 47 Prozent – konnte der MSCI China erzielen. Der MSCI China besteht aus den grössten und umsatzstärksten chinesischen Unternehmen.

Die starke Performance letzterer beiden Indizes ist auf die positive wirtschaftliche Entwicklung in Polen und China im vergangenen Jahr zurückzuführen.

Aktienindizes mit der tiefsten Rendite in 2017

Nicht alle Aktienindizes wiesen im letzten Jahr eine positive Rendite aus. Am schlechtesten schnitt im letzten Jahr etwa der SMI Daily Short Leverage ab (-31,4 Prozent). Allerdings ist auch diese Entwicklung auf die generell positive Wertentwicklung der Aktienmärkte zurückzuführen. Denn der SMI Daily Short Leverage bildet die gehebelte und  inverse
Wertentwicklung des SMI ab. Das heisst: Bei einer positiven Wertentwicklung des SMI rentiert er negativ. 

Ähnlich verhält es sich mit dem ShortDAX x2, der 2017 um rund 18 Prozentpunkte gesunken ist. Dieser Index bildet die gehebelte und inverse Wertentwicklung des deutschen Aktienindexes DAX ab. Der DAX ist jedoch letztes Jahr – ähnlich wie der SMI – stark angestiegen, was zu der hohen negativen Rendite des ShortDAX x2 führte.

Ebenfalls schwach entwickelte sich der Solactive Global Oil Equities. Dieser Index umfasst Aktien von Unternehmen, die in der globalen Erdölbranche tätig sind. Letztes Jahr erzielte der Solactive Global Oil Equities eine negative Rendite von rund 14 Prozent. Die Schwäche des Indexes kam durch die stark negative Wertentwicklung einzelner Titel zustande.

Indizes mit der tiefsten Rendite in 2017 und entsprechende an der Schweizer Börse SIX gelistete ETF, welche die Indizes abbilden:

Indizes mit der tiefsten Rendite in 2017
 
Rang Index Rendite 2017 (in CHF) SIX gelistete ETF
1 SMI Daily Short Leverage -31,40% Lyxor UCITS ETF Daily Double Short SMI
2 ShortDAX x2 -17,79% Lyxor Daily ShortDAX x2 UCITS ETF
3 Solactive Global Oil Equities -14,16% UBS ETF Solactive Global Oil Equities UCITS ETF
Daten: Bloomberg per 31.12.17, inkl. Dividenden.

Top und Flops 2017 für die eigene Anlagestrategie nutzen

Wie in den Tabellen ersichtlich, werden sämtliche der erwähnten Indizes von an der Schweizer Börse SIX gelisteten ETF abgebildet. Anleger können die Entwicklung der Indizes mit starker Rendite nutzen, indem sie zum Beispiel mittels einer Relative-Stärke-Strategie in die jeweils besten ETF investieren. Die relative Stärke basiert auf der Annahme, dass die Wertentwicklung eines Titels/Indexes sich fortsetzt, solange sich die kursentscheidenden Faktoren nicht ändern.

 
 Eine Anleitung zu Anlagestrategien mit relativer Stärke


 

Seite empfehlen



Kopieren Sie den Link [ctrl + c] und fügen Sie ihn in ein E-Mail ein [ctrl + v]. Aus Sicherheitsgründen ist kein Versand von E-Mails direkt vom VZ Finanzportal möglich.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren