Nachhaltig investieren mit ETF

Thema der Woche vom 9. Mai 2017

Der nachhaltige MSCI World Socially Responsible Index und der nicht-nachhaltige MSCI World Index haben sich seit Anfang 2013 fast gleich entwickelt (per 24. April 2017).

Performance-Vergleich

Performance-Vergleich
Der nachhaltige MSCI World Socially Responsible Index und der nicht-nachhaltige MSCI World Index haben sich seit Anfang 2013 fast gleich entwickelt (per 24. April 2017).
Quelle: Bloomberg

Immer mehr Anleger möchten bei ihren Investitionen Rücksicht nehmen auf Menschen und Umwelt. Das Angebot an passenden Anlagelösungen ist in den letzten Jahren laufend gewachsen. Für Privatanleger eignen sich vor allem nachhaltige ETF.

Nachhaltige Anlagen investieren in Branchen und Unternehmen, die ethische Verantwortung übernehmen. Es kann sich dabei um ökologische, soziale oder unternehmerische Verantwortung handeln.

Nachhaltig investierende Anleger unterscheiden in der Regel drei Ansätze:

  • Ausschluss: Die Investition in Unternehmen aus Bereichen wie Waffen, Glücksspiel, Erotik, Tabak und Alkohol wird weitestgehend vermieden.
  • Best in Class: Der Grad der unternehmerischen Nachhaltigkeit wird anhand objektiver Messkriterien verglichen. In die Titelauswahl gelangen nur die besten.
  • Positiver Einfluss: Es werden Unternehmen mit besonders positivem Einfluss berücksichtigt.
Nebst Einzeltiteln und aktiv investierenden Anlagefonds bieten sich vermehrt auch ETF zur nachhaltigen Geldanlage an. ETF haben das Ziel, einen bestimmten Index möglichst genau nachzubilden. Sie sind in der Regel transparenter und kostengünstiger als aktive Anlagefonds und eignen sich deshalb speziell für Privatanleger. Der zugrundeliegende Index ist in diesem Fall ein nach Nachhaltigkeitskriterien entworfener Index.

Die wichtigsten Anbieter von nachhaltigen Indizes sind MSCI, beispielsweise mit dem MSCI World Socially Responsible Index, und Dow Jones, etwa mit der Familie der Dow Jones Sustainability Indizes.

Ein Vergleich von nachhaltigen Indizes mit der Indexvariante ohne Nachhaltigkeitsfokus zeigt, dass sich ihre Renditen kaum unterscheiden. Während der Weltaktienindex seit 2013 in Schweizer Franken eine Rendite von 64 Prozent erzielte, erreichte sein nachhaltiges Pendant im selben Zeitraum eine Rendite von 63 Prozent (siehe Grafik).

Im Jahr 2012 waren an der Schweizer Börse nur ein paar wenige ETF auf nachhaltige Indizes erhältlich. Unterdessen sind es über 20. Sie bilden nachhaltige Aktienindizes der Regionen Welt, Europa, Grossbritannien, USA, Japan und Schwellenländer ab sowie nachhaltige Unternehmensanleihenindizes.

Einzelne der angebotenen ETF gibt es in verschiedenen Währungen sowie abgesichert in einer bestimmten Währung. Für Schweizer Anleger empfiehlt sich eine Tranche in Schweizer Franken oder eine in Schweizer Franken abgesicherte Tranche, um das Fremdwährungsrisiko auszuschliessen.

Gewisse nachhaltige ETF schütten ihre Dividendenerträge an die Investoren aus, andere reinvestieren sie. Die jährlichen Gebühren (TER) der nachhaltigen ETF belaufen sich in der Regel auf 0.20 bis 0.60 Prozent des Investitionsvolumens.

Seite empfehlen



Kopieren Sie den Link [ctrl + c] und fügen Sie ihn in ein E-Mail ein [ctrl + v]. Aus Sicherheitsgründen ist kein Versand von E-Mails direkt vom VZ Finanzportal möglich.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren